Notdienst & Selbsthilfe

Schmerzen oder Anlässe, zahnärztlichen Notdienst aufzusuchen, entstehen erfreulicherweise unter Zahnklammer-Behandlung oder Retainern äußerst selten. Über “Abkneifdienst” hinaus kann kaum geholfen werden. Es fehlt naturgemäß an Unterlagen, Behandlungskonzept und nicht zuletzt an passenden, grazilen Instrumenten.

Spülen mit Arnika, Kamille o.ä. wirkt immer beruhigend, am besten beim anfänglich bisweilen irritierenden Fremdkörperreiz auf die Mundschleimhäute.

Ein vom Zahn gelöstes Bracket verursacht keine Schmerzen. Wenn es auf dem Bogen blieb, darf es da  bleiben. Ist es vom Draht gelöst, bitte aufbewahren und zum nächsten Termin mitbringen zwecks Wiederbefestigung.

Ist ein Draht gebrochen, der piekt —> Soforthilfe mit dem vorsorglich schon überlassenen Protektionswachs (ausnahmsweise hilft mal Kaugummi). Bitte jedenfalls anrufen, um einen Zwischentermin zu planen.


Gelöste Elastikketten ersetzen wir gerne gleich in unserer nächstmöglichen Sprechstunde.

Auch wenn abnehmbare Apparaturen plötzlich nicht mehr passen, defekt oder verloren gegangen sind, bitte jedenfalls am nächsten Praxistag anrufen und einen Zusatztermin zu vereinbaren.

Dieser Text ergänzt lediglich unsere Aufklärungsgespräche und Handzettel. Die Infos sind also nur für unsere Patienten gedacht. Es sind keine Empfehlungen für Andere oder weitergehende medizinische Selbst-Behandlung.

Informationen zu den zahnärztlichen Notdiensten

Notdiensthabende Zahnärzte in Hamburg:
 http://www.zahnaerzte-hh.de/notdienst.html
Bundesweiter zahnärztlicher Notdienst:
 http://www.zahnarzt-notdienst.de/

2016 | Kieferorthopäden im Alstertal | Hamburg Poppenbüttel