CMD & Kiefergelenke

CMD-Beratung bei Dres. Hahn

A)   Kraniomandibuläre Dysfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion)  PLUS Kieferorthopädie

Gut 1/3 unserer Patienten sind über 20 Jahre. – Statt Schienen- / Alignerversuchen bei Erwachsenen widmen sich die Dres. Hahn der Lingualtechnik als Königsdisziplin. Brackets und Drähte sind innenseitig platziert und unsichtbar. Gelenkmodellierende Kieferumformungen mit Verzahnungs- / Bissausgleich vermögen viele CMD-Beschwerden zu mildern — vielfach sogar gänzlich zu beheben. Neben beruflicher und sozialer Stellung ist doch gerade auch das Selbstbild ein legitimer Anspruch auf unauffällige Behandlungsmittel, die das tägliche Auftreten nicht beeinträchtigen.

B)   CMD OHNE Kieferorthopädie

Ärztliche Medikation, Physiotherapie und Zahnärztliche Möglichkeiten, – auch der GKV-Rahmen (BEMA-K-Positionen), erschöpfen / chronifizieren sich leider bisweilen — ohne Beschwerde-Linderung.

Einzelne Haus- / Fachärzte sowie Zahnärzte  empfehlen dann direkt Herrn Dr. Dr. Hahn aufgrund langjähriger Praxis & Erfahrung  gerade auch für

Botulinumtoxin-A-Therapien – speziell der M. masseteres und M. temporales
Medikament: z.B. Dysport®. Einheiten-Bemessung anders / mehr als bei Allergan® (5 – 10)/Botox®. Dysport® pro Masseterseite etwa > 10fach, auch 30 – 50 Eh im Bereich des M. temporalis. Anfänglich so 2 Sitzungen im Abstand von einer Woche bis zehn Tagen. Jeweils in Korrelation zu Vorgeschichte, Ausprägung, Schmerzanfälligkeit, Tastbefund und Wiederholungs- /Abklingzeit. Hält etwa 2 – 4 Monate vor, also etwa so lange wie Brux-Schienen beim „Powerknirschen“.

Apotheken-Kosten / Rezeptur für den Patienten abhängig von den nötigen Einheiten ca. 300 – 500 Euro, Selbstzahler-Honorar z.B. 200 – 300 Euro, je nach Schwierigkeit, Krankheitsfall und Beratungs-/Zuwendungs-Aufwand. (Vorweg:  Patientenseits evtl. angedachtes Aufteilen angesetzter Suspension aus Kostengründen > mehrere Applikationen ist leider nicht legitim.)

Diese Angaben Sind keine Anleitung oder Empfehlung für Unerfahrene oder Beginner.
UND: es existieren dazu teilw. namhafte Bedenken  im  zahnärztlichen Kollegenkreis – allerdings erlaubt auch eine Zahnärztliche Approbation alleine leider keine Interventionen wie o.a.

2016 | Kieferorthopäden im Alstertal | Hamburg Poppenbüttel